ANMELDEN

Der Ablauf eines Jugendgerichtsprojektes

Das Vorbereitungsmodul für Lehrer/innen (Modul A)

Das Vorbereitungsmodul für Lehrer/innen richtet sich an jene Lehrkräfte, die mit Ihrer Klasse an einem Jugendgerichtsprojekt teilnehmen. Das Modul wird in regelmäßigen Abständen bezirksübergreifend von der Programmagentur Rechtskunde angeboten. Die Lehrer/innen werden in die Lage versetzt, sich und ihre Klasse sowohl auf inhaltlicher als auch auf organisatorischer Ebene optimal auf das Projekt vorzubereiten. Schwerpunktthemen der Veranstaltung sind:

  • eine Einführung in das Thema Jugend(gewalt)delinqunez und ihre Erscheinungsformen und Entwicklung in Berlin,
  • Vorstellung des Hintergrundes des Jugendgerichtsprojektes, seiner Zielsetzung, der Kooperationsstruktur und des modularen Ablaufes,
  • Verdeutlichung der Rolle und Aufgaben der Lehrer/innen im Projekt,
  • Klärung organisatorscher und formaler Rahmenbedingungen.

Die Vorbereitungsstunde für Schüler/innen (Modul B)

Während der Vorbereitunsstunde lernen die Schüler/innen den/die Projektleiter/in kennen und werden über das Projekt informiert. Der/die Projektleiter/in gewinnt - auch im Austausch mit den Lehrkräften - einen Eindruck vom themenrelevanten Wissensstand und den Vorerfahrungen der Jugendlichen.

Die fünftägige Projektwoche (Modul C)

1. Tag: Einführung und Sensibilisierung

Am ersten Projekttag setzen sich die Jugendlichen mit dem Thema Gewalt auseinander, lernen erste relevante Rechtsgrundlagen kennen und erarbeiten gemeinsam im Rollenspiel eine fiktive jugendtypische Straftat.

2. Tag: Präventionsveranstaltung der Polizei Berlin

Der zweite Projekttag wird von dem/der bezirklichen Präventionsbeamten/-in der Polizei Berlin ausgestaltet. Inhalte des Tages sind u. a. die Vermeidung von Gewalteskalation, die Klärung offener Fragen zum fiktiven Fall und die Darstellung polizeilicher Ermittlungsmethoden.

3. Tag: Jugendhilfe im Strafverfahren/JGH, Rechtsanwaltschaft und Vorbereitung der gespielten Verhandlung

Die Jugendhilfe im Strafverfahren/JGH und ein/e Rechtsanwalt/-anwältin erläutern am dritten Projekttag ihre jeweiligen Aufgaben im Jugendstrafverfahren und bereiten die Schüler/innen auf die gespielte Gerichtsverhandlung vor.

4. Tag: Gerichtsverhandlung im Rollenspiel

Am vierten Tag findet die gespielte Gerichtsverhandlung des zuvor erarbeiteten Falls (meist) im Amtsgericht Tiergarten statt. Von den mitwirkenden Berliner Richtern/-innen und Staatsanwälten/-innen erhalten die Jugendlichen Informationen zur Gerichtsbarkeit.

5. Tag: Nachbereitung des Verhandlungstages, Diversion und Auswertung

Der fünfte Projekttag dient zum einen der Reflexion der gespielten Gerichtsverhandlung. Zum anderen erfahren die Schüler/innen etwas über die Rechtsfolgen eines Urteils, sie lernen das Diversionsverfahren kennen und diskutieren die Bedeutung und Wirkung von ernstgemeinten Entschuldigungen sowie Wiedergutmachungsleistungen. Zum Abschluss erfolgt die Auswertung der Projektwoche.

Die Nachbereitung mit den Schülern/-innen (Modul D)

Das Nachbereitungsmodul mit den Schülern/-innen wird genutzt, um die wesentlichen Inhalte der Projektwoche zu festigen. Es besteht die Möglichkeit der Bearbeitung von speziellen Themen, die sich als für die Klasse besonders relevant bzw. aktuell herausgestellt haben. Darüber hinaus erhalten die Jugendlichen vertiefende Informationen zu Berufen in den Bereichen Jugendhilfe/Sozialarbeit, Sicherheit und Ordnung und Justiz.

Die Schulbezogenen Auswertungsveranstaltungen (Modul E)

In regelmäßigen Abständen, ca. nach 2-3-maliger Teilnahme einer Schule am Jugendgerichtsprojekt, erfolgen durch die Programmagentur Rechtskunde Auswertungsveranstaltungen des Projektes an der jeweiligen Schule, bei denen alle lokal mitwirkenden Akteure teilnehmen. Dieses Modul ist Teil einer umfassenden Selbstevaluation des Jugendgerichtsprojektes, welche der Sicherstellung einer gleichbleibend hohen Qualität des Projektes dient.

Die Arbeit der Programmagentur Rechtskunde wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Berlin finanziert.

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Europäischen Sozialfonds (ESF) Europäischen Sozialfonds (ESF) Sozialpädagogische Institut Berlin - Walter May